Serral gewinnt IEM Katowice 2022 SC2 gegen Raynor

Serral gewinnt IEM Katowice 2022 SC2 gegen Raynor im ersten europäischen StarCraft WM-Finale
Bild von ESL

Joona „Serral“ Sotala gewinnt IEM Katowice 2022 SC2 gegen den amtierenden Weltmeister Riccardo „Reynor“ Romiti, und wird Intel Extreme Masters 2022 StarCraft II World Champion. Das Finale war das erste rein europäische StarCraft Finale überhaupt. Normalerweise wird StarCraft 2 von koreanischen Spielern dominiert.

In einem unglaublichen Turnier, bei dem StarCraft II auf die internationale Bühne zurückkehrte, war Serrals Sieg der Höhepunkt der IEM Katowice 2022 SC2. Serral, der durch die Gruppenphase in die Playoffs vorrückte, hatte eine harte Reise ins Finale, musste er sich erst gegen die koreanischen Elite in Maru und Rogue behaupten. Letztendlich kam Serral jedoch in dominanter Weise siegreich hervor und trat gegen Reynor im Finale an.

Serral schnell mit einem 2-0 Vorsprung im IEM Katowice 2022 SC2 Finale

Spiel eins war ein Standard Roach/Ravanger Spiel, wobei beide Spieler scheinbar nicht bereit waren, den ersten Fehler zu machen. Serrals Positionierung war es, die ihm einen schnellen ersten Sieg einbrachte.

Es wäre zu erwarten gewesen, dass Reynor bei einem 0:1-Rückstand mit etwas Unorthodoxem zuschlagen würde. Aber stattdessen war es Serral, der die Trickkiste öffnete mit einem sehr früher Spinecrawler-Rush in Raynors Base. Obwohl Reynor zunächst halten konnte, erlaubte die pure Aggressivität dem Finnen, mit 2:0 in Führung zu gehen.

Raynor schlägt zurück und geht in Führung

Das dritte Spiel ging sehr aggressiv weiter, Serral rushte Raynor mit einem schnellen Roach/Baneling Angriff. Aber Reynor traf eine fantastische Entscheidung und gab seine dritte Basis auf, was ihm genug Zeit gab, mit einer Reihe von Spinecrawlern zu mauern und zu verteidigen. Da dies ein All-In von Serral war, war auch gleich ein GG zu lesen und zum ersten Mal begann das Selbstvertrauen des italienischen Spielers zu glänzen.

Spiel vier sah einen Fehltritt von Serral. Seine Entscheidung, in Roach/Corrupter zu gehen, wurde von Reynors Muta/Ling-Combo brutal niedergeschlagen und stellte den Spielstand auf 2:2.

Eine unübliche Zusammensetzung von Reynor´s Armee in Spiel fünf überraschte Serral. Reynor ging schnell in Hive/Lurkers und Serral blieb mit einer Roach/Ravager-Komposition zurück, die der Aufgabe einfach nicht gewachsen war. Reynor führte 3-2.

Noch war der Finne nicht ausgeschieden

In Spiel sechs zwang er Reynor mit soliden Mechaniken zu einem konventionelleren Aufbau. Dann, mit solidem Timing, führte er den perfekten Angriff aus, zerschlug Reynors Armee und sicherte sich ein 3:3 Matchpunkt. Diese Serie geht die komplette Distanz, ganz zur Freude des Publikums.

Im letzten Spiel gingen beide Spieler aufs Ganze und es waren buchstäblich Sekunden zwischen den Upgrades und Aufbau-Timings. Es schien jedoch, dass sich Reynor einen leichten Geschwindigkeitsvorteil erarbeitet hatte. Aber während Reynor mit kleineren koordinierteren Angriffen beschäftigt war, konzentrierte sich Serral auf das Bauen. Serral ging auf Lurker und zog mit seiner kompletten Armee los um den Sieg zu erringen.

Kurz vor dem Angriff aber ein unvorhergesehenes Ereignis, einer der Schiedsrichter verliert die Verbindung, was in einem der wichtigsten Momente des Spiels eine Pause erzwingt. Direkt nach der Pause, gelang es Serral seinen Angriff perfekt zu timen, bevor Reynor seine eigenen Lurker auf das Schlachtfeld bringen konnte. Serral holte sich den Finalsieg und gewann die Serie mit 4:3

Serral schließt sich mit seinem Sieg einem exklusiven Club an – Nur ein anderer SC2-Spieler hat jemals die Weltmeisterschaft bei IEM Katowice und Blizzcon gewonnen. Das war Rogue, den Serral im Halbfinale besiegte.

Raynor gratuliert auf Twitter nach dem Turnier

Hier gehts zum IEM Katowice CS:GO Turnierausgang. Viele weitere spannende Berichte aus der Welt des eSports findest du in unserem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.